Schlafmedizin

OSAS (Obstruktive Sleep Apnoe Syndrom)

Schienen gegen Schnarchen und Obstruktive Schlafapnoe

Wir sind eine durch die DGZS*-zertifizierte Praxis für Schlafmedizin.

Schnarchen, Atemaussetzer und/ oder Tagesmüdigkeit belasten oft nicht nur den eigenen Schlaf und damit das gesamte Leben, sondern auch das des Partners. Denn mit ihm sind häufig auch Atempausen (Apnoen) verbunden, die bis zu 60 mal pro Nacht auftreten können. Sie führen zu Sauerstoffmangel und unterschwelligen Weckreaktionen.

Schlafmedizin

Im Schlaf entspannt sich die Muskulatur des Nasenrachenraums und verengt ihn dadurch. Um den Körper weiterhin ausreichend mit Sauerstoff versorgen zu können, muss die Atemfrequenz erhöht werden. Durch dieses „Mehratmen“ fangen die entspannten und dadurch schlaffen Weichteile an zu vibrieren. Die möglichen Folgen: Tagesschläfrigkeit und eine erhöhte Gefahr des Sekundenschlafs. Auch die Risiken für Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall steigen deutlich. Bei unbehandelter Schlafapnoe sinkt statistisch sogar die Lebenserwartung insgesamt.

Patienten, die an primärem Schnarchen oder einer obstruktiven Schlafapnoe leiden, kann oftmals mit Unterkieferprotrusionsschienen (UPS), umgangssprachlich auch Schnarchschienen genannt, geholfen werden.

Die Schienen bewirken eine Vorverlagerung des Unterkiefers und dadurch eine Erweiterung des Nasenrachenraums. In der Folge wird dem Körper wieder ausreichend Sauerstoff zugeführt und das lästige Schnarchen unterbleibt.

Die Zahnschienen sollten von einem spezialisierten nach Möglichkeit zertifizierten Zahnmediziner individuell an das Gebiss des Patienten angepasst werden. Durch diese individuelle Herstellung und ein integriertes Schraubensystem sind Anpassungen an Gewichts- oder Gewohnheitsveränderungen im Laufe der Jahre möglich.

Unser Team verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Diagnostik und Therapie der zahnärztlichen Schlafmedizin. Wir arbeiten in einem interdisziplinären Netzwerk mit anderen Fachärzten.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten der DGZS.

Wenn bei Ihnen oder einem Ihrer Familienmitglieder eine Schlafapnoe diagnostiziert oder auch nur störendes Schnarchen beobachtet wurde, kontaktieren Sie uns gerne und machen Sie einen Termin in unser Schlafmedizinsprechstunde.

S3-Leitlinie Nicht erholsamer Schlaf-Schlafstoerungen (PDF)

ERS Task Force Report 2011 (PDF)

DGZS-Positionspapier Protrusionsschienen bei SBAS 2006 (PDF)

Artikel Schnarchen und Schlafapnoe 2007l_DGZS website (PDF)

 

* Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin (Stand: 4/2014)

Schlafmedizin